gepruefter-webshop-siegel

ecodog®: Schickes für Deinen Hund, Gutes für Tier und Umwelt

Handgenähtes. Olivenleder®. Aus regionaler, artgerechter Tierhaltung.

ecodog®.
Das bin ich.

Die Gründerin

Nicole Kraft

  • Waschechte Berlinerin
  • Tierärztin mit Schwerpunkt Tierverhaltenstherapie, Amtstierärztin mit den Schwerpunkten Tierschutz und Fleischhygiene
  • Kickte als einziges Mädchen in einer Jungenfussballmannschaft, als Mannschaftskapitänin rechts vorne im Sturm
  • Zog während des Studiums mit ihren vier Siberian Huskys in einen „ausbaufähigen“ Ostbungalow – und duschte bei 0 °C unter der Gardenadusche
  • Liebt gutes Essen und den Sommer
  • Trägt gerne graue T-Shirts aus Biobaumwolle
  • Longiert, trickst und schnüffelt mit Dackelhündin „Rakete“ Olga

Die Idee

ecodog®

Schickes Lederhalsband mit gutem Gewissen

… aus naturbelassenem Leder, aus nachhaltiger Herstellung und aus ausgewählter regionaler und artgerechter Tierhaltung! Das gab es nicht. Also habe ich es gemacht. Und kurzerhand meine Karriere als Amtstierärztin an den Nagel gehängt und gegen ein Nähross getauscht. Olga immer an meiner Seite.

Olga und Nicole
Olga auf Skateboard

Oktober 2015

  • Auf der Suche nach einem Halsband für unsere Dackelhündin Olga entsteht die Idee, mit ecodog® eine eigene Manufaktur für Hundehalsbänder und Leinen zu gründen – und zwar mit einem ganz konsequenten Anspruch: Verwendet wird allein ein nachhaltig hergestelltes Leder aus ausgewählter regionaler, artgerechter Tierhaltung.
  • Die Idee geht mir nicht mehr aus dem Kopf.
  • Auch nach intensiven Recherchen finde ich nichts Vergleichbares auf dem Markt.
  • Ich hätte selbst gern ein Lederhalsband „mit gutem Gewissen“ und beschließe, das Projekt ecodog® zu starten.

November 2015

  • Ich besuche eine alte Brandenburger Sattlerei und sitze zum ersten mal auf einem Nähross mit zwei Nadeln in den Händen.
  • Ich telefoniere mit Lederherstellern, wälze Literatur und durchforste das Internet.
  • Ich kann die Wasserbüffelhalterin Sonja Moor und die ökologische Gerberei wetgreen® für meine Idee gewinnen. Ich bin überglücklich und auch ein kleines bisschen stolz.

Dezember 2015

  • Familie und Freunde sind begeistert von meiner Idee und schenken mir ein altes Nähross, das sie haben neu aufpolstern lassen.
  • Ich kaufe Werkzeug und Leder zum Üben.

Februar 2016

  • Ich gebe meine Stelle als Amtstierärztin auf.

März 2016

  • Ich besuche meinen ersten Sattlerkurs.

April 2016

  • Ich miete mir abends einen viel zu großen Transporter und hole mit tatkräftiger Unterstützung meiner besseren Hälfte die ersten Tierhäute bei Sonja Moor ab.
  • Wir stellen unter zusehends schwindender Muskelkraft fest, wie schwer die riesigen Wasserbüffelhäute sind (eine Haut wiegt im Schnitt 60 kg), und dass so etwas wie eine Sackkarre und auch Handschuhe extrem hilfreich wären.
  • Um die wertvolle Fracht vor Verderb durch die bereits milden Frühlingstemperaturen zu schützen, fahren wir nach nur zwei Stunden Schlaf die kühle Nacht über durch nach Reutlingen in die Gerberei.

Juli 2016

  • Parallel entwickle ich den ecodog® Onlineshop als alleinigen Vertriebskanal.

August 2016

  • Ich treffe mich mit erlesenen Brandenburger Tierhaltern, um zukünftig weitere Rohware beziehen und die Produktion ausbauen zu können.

September 2016

  • Das ecodog®-Leder ist fertig!
  • Ich tüftle an der ersten Kollektion.
  • Familie und Freunde sind meine ersten begeisterten Kunden.

Oktober 2016

  • Olga bekommt endlich das ersehnte Lederhalsband, mit passender Leine.
  • Olga testet ihr neues Outfit auf Herz und Nieren.

November 2016

  • Die Kollektion steht und der Onlineshop erblickt am 25.11.2016 das Licht der Welt.
  • 26. und 27.11.2016 Heimspiel auf der Messe Heldenmarkt in der Station Berlin: Feuertaufe bestanden! Und alles ist noch rechtzeitig fertig geworden. Die Ausstellungsstücke, unser selbstgebauter Stand aus Obstkisten, das Werbematerial und Oliver sei dank die homepage. Ich bin beflügelt vom Feedback der vielen Besucher. Das meist gehörte Kompliment lautet „Schade, dass wir keinen Hund haben.“ Familie und Freunde helfen beim Transport, Auf- und Abbau, sind einfach dabei und entpuppen sich als richtige Verkaufstalente.

Dezember 2016

  • 10.12.2016, 16:02 Die erste Bestellung geht ein. Freu.
  • 08.12.2016 Entspanntes Interview mit Kinga Rybinska für ihr Buch „Grüner Hund – Handbuch für nachhaltiges Hundeleben“

Januar 2017

  • 06.01.2017 Die ecodog®- Halsbänder werden nun nicht mehr auf Maß gefertigt. „Simplify“ so lautet der Tipp einer beeindruckenden Powerfrau, die es wissen muss. Durch die Fertigung von standardisierten Größen können die Vertriebswege fortan ausgebaut werden. Außerdem erhalten jetzt alle ecodog®- Produkte ein ecodog®- Logo.

Mai 2017

  • Ich arbeite an den beiden neuen Sommerkollektionen „Für Hippies“ und „Für Seehunde“

Juni 2017

  • 24. und 25.06.17 auf dem 6. Hundetag im Tierpark Berlin lassen wir es so richtig krachen, mit buntem Programm und tollen Angeboten – ein voller Erfolg!
Olga vor Hütte

Was mir wichtig ist

Ich will…
etwas aufbauen. Einen Unterschied machen. Die Welt ein kleines bisschen besser machen. Bewahren. Behüten. Meinen Hund bei mir haben. Geld verdienen. Spaß haben. Wagen. Lernen. Authentisch sein. Begeisterungsfähig bleiben. Und verrückt.

Ich lege Wert auf:

Regionale, artgerechte Tierhaltung

            • Ich wähle meine Rohwarenlieferanten persönlich aus. Ich achte auf bestmögliche Tierhaltung ohne schmerzhaftes Enthornen der Tiere und ohne (lange) Transporte zum Schlachthof.

Nachhaltigkeit

            • Ich fertige meine Halsbänder und Leinen ausschließlich aus Olivenleder®.
            • Die Beschläge sind aus rostfreiem Messing.
            • Die Garne sind aus gewachster Baumwolle und Hanf.
            • Die Lederkanten versiegel und glätte ich mit natürlichen Knochenleim.
            • Die Lederspäne verkompostiere ich in unserem Garten.
            • Ecodog.de ist bei einem grünen Anbieter mit 100 % Ökostrom gehostet.
            • Die Drucksachen sind aus Recyclingpapier und werden mit Pflanzenfarben bedruckt.
            • Die Verpackungen bestehen aus Recyclingpapier.
            • Die Waren werden mit DHL GoGreen verschickt.

Nein sagen

            • Ich sage nein zu verantwortungslosen Umgang mit unseren tierischen Mitgeschöpfen.
            • Ich sage nein zu undurchsichtigen Herstellungs- und Vertriebswegen.
            • Ich sage nein zur Massenproduktion in Billiglohnländern.
            • Ich sage nein zu gesundheits- und umweltschädlichen Gerbverfahren.

Learning by doing

            • Ich lerne gern, wage, probiere aus, teste und mache einfach.
            • Ich lerne von und mit Dir. Hilf mir mit Deinem Feedback noch besser zu werden.

Unterstützen

            • ecodog® unterstützt die Stiftung SPI HundeDoc von Jeanette Klemmt mit 1 € pro verkauften Produkt. Die Tierärztin versorgt die Tiere mittel- und obdachloser Menschen in Berlin. Für ihre Arbeit ist sie mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden.

Transparenz

            • Bei ecodog® kannst Du die Umstände der Tierhaltung, (des Transports), der Schlachtung sowie der Lederherstellung- und verarbeitung bis zum einzelnen Tier rückverfolgen. Das ist in dieser Form einzigartig auf dem Markt.
wasserbüffel

ecodog® – eine ehrliche Haut vom Bauern von nebenan

Die Tierhaltung

Ausgewählt.Regional.Artgerecht.

Das Leder der ecodog®-Halsbänder und –Hundeleinen stammt zu 100 % vom Demeter-zertifizierten Landwirtschaftsbetrieb von Sonja und Max Moor in Brandenburg. Es fällt hier als Nebenprodukt der Schlachtung an und wird bei ecodog® recycled.

Auf den riesigen Weiden hier und in ausgewählten Naturschutzgebieten können es sich die Wasserbüffel das ganze Jahr über wohl sein lassen; in Ruhe grasen, saftiges Grün und Kräuter und Wasserlöcher und Suhlen genießen. Und wenn es draußen mal ungemütlich ist, können sich´s die Tiere im Unterstand oder Stall heimelig machen.

Die Tiere werden nicht enthornt. Kälber wachsen im Familienverbund auf. Auf den belastenden Transport zum Schlachthof wird verzichtet: Die Tiere werden in ihrer gewohnten Umgebung auf der Weide geschlachtet – ganz schonend und stressfrei.

Das Leder

Olivenleder® – gesundes, nachhaltiges Leder

Olivenblätter gerben das Leder…

Das Leder der ecodog® Hundehalsbänder und Leinen wird in einem speziellen ökologischen Verfahren gegerbt. Der Gerbstoff wird aus Olivenblättern! gewonnen – ein nachwachsender Rohstoff, der sonst von den Olivenbauern als Abfallprodukt verbrannt wird.

Im Gegensatz zu herkömmlichen pflanzlichen Gerbverfahren wird kein Raubbau an der Natur betrieben. Kein Baum wird gefällt, keine Pflanze geopfert und kein Feld bestellt, auf dem sonst Nahrungsmittel wachsen. Die Olivenblattgerbung ist nicht nur besonders nachhaltig und ressourcenschonend, sondern auch gesundheitlich unbedenklich.

Olivenleder® ist 100 % chrom- und schwermetallfrei, und der Gerbstoff ist so natürlich, dass er sogar gefahrlos gekostet werden kann. Er ist mehrfach ausgezeichnet und dermatologisch getestet. Von ihm erhält das ecodog®-Leder seinen unverwechselbaren, süßlich-zitronig-mediterranen Duft.

ecodog® zeigt sich selbstbewußt ungeschminkt…

Das ecodog®-Leder ist mit herkömmlichen Leder nicht zu vergleichen. Es duftet nach Olivenhain und fühlt sich unvergleichlich warm und weich an. Vor allem ist es ein authentisches Leder ohne aufpimpende, künstliche Deckschicht. Die natürliche, atmungsfähige Oberfläche bleibt erhalten; Nackenfalten und Naturmerkmale wie Narben, Dornenrisse, Mückenstiche, Farb- und Strukturunterschiede, etc. bleiben sichtbar, zeugen von natürlicher Haltung und sind ein Qualitätsmerkmal von naturbelassenem Leder. So ist jedes Stück Leder einzigartig.

Mit naturbelassenem Leder ist es wie mit Jeans: Ehrwürdige Gebrauchspuren wie Farbabrieb oder Ausbleichungen sind kein Makel, sondern erwünscht. Mit der Zeit werden Dein Hundehalsband und Deine Leine eine wunderschöne individuelle Patina entwickeln – Spuren, die das gemeinsame Leben mit Deinem Hund erzählen.

Made in Germany

Die Gerbung des ecodog®-Leders erfolgt direkt in der Gerberei von wet-green®, einem Unternehmen aus der Zukunft mit Sitz in der traditionsreichen Lederhauptstadt Reutlingen. Mit der Entwicklung der Olivenblattgerbung und dem weltweit patentierten Gerbstoff haben die Lederexperten von wet-green® die Lederwelt vom Kopf auf die Beine gestellt. Gleichzeitig ruhen sie sich nicht auf ihren Oliven aus. Sie wollen noch weiteren nachhaltigen und umweltverträglichen Lösungen auf die Spur kommen.

Nach der Gerbung geht das Leder zur Ledermanufaktur Bantlin, Partner und direkter Nachbar von wet-green® im Lederkompetenzzentrum Reutlingen. Gegründet 1752, blickt die Reutlinger Manufaktur auf eine lange Tradition des Lederhandwerks zurück. Hier werden die riesigen Büffelhäute in Riemen zugeschnitten, bevor sie in meine Manufaktur nach Berlin gehen.

Die Manufaktur

Was Anständiges

Handmade in Berlin

In meiner Berliner Manufaktur laufen alle Fäden zusammen. Hier entstehen die schicken Hingucker. Handgenäht! In exklusiven Kleinauflagen, individuell und nach Wunsch.

Dein Wunschprodukt findest Du schnell und unkompliziert im Shop.